Regierung senkt Zielwert für Primärüberschuss der öffentlichen Hand

Dieser soll jetzt nur noch R$ 8,747 Mrd. betragen, das entspricht 0,15% vom BIP. Bis heute Vormittag wollte die Regierung noch R$ 66,325 Mrd., also 1,13% vom BIP, erwirtschaften. Jetzt sind es 86,73% weniger.

Das erinnert mich an meinen alten Chef in Deutschland, Dr. Trux, Vorstandsvorsitzender der Fichten & Sachs AG. Ich hatte die schöne Aufgabe, für die Vorstandsbereiche Zentrale Technik und Produktion alle Projekt- und Investitionsvorlagen auf Konsistenz zu prüfen, bevor diese in der Vorstandssitzung behandelt worden. Bei einer dieser Sitzungen stellte ein Bereichsleiter ein Projekt vor und nannte als Zielwert für die Rentabilität – es ging um eine Produkteinführung – einen negativen Wert. Dr. True fragte ihn, ob er Verlust machen wolle und als dies verneint wurde, fragte er nur trocken „Warum planen sie ihn denn?“.

Da sieht man mal wieder klar den Unterschied zwischen Prognose und Zielwert. Wenn die Regierung meint, 66 Mrd. R$ sind unrealistisch und jetzt knapp 9 Mrd. R$ für erreichbar hält, ist dies eine Prognose, aber kein Zielwert. Man sollte doch mehr Ingenieure der Regelungstechnik in der Politik beschäftigen, diese kennen den Unterschied.

EUROLATINA INTERNATIONAL LTDA.
Ihr Geschäftspartner in und für Lateinamerika