Zickenkrieg?

Entschuldigung, ich will nicht respektlos sein, aber dieses Bild…

Der Artikel dazu heisst

Brasilien kritisiert Euro-Geldschwemme

Am 11.2. schrieb ich im Post BRASILIEN IM FREIEN FALL über die Sollzinsen in Brasilien. Mit diesen Werten könnte Frau Dr. Merkel auch mit einem Leitzins von 5 % gegen Frau Rousseff nicht punkten, die Spekulanten würden ihr Geld (und das anderer Leute) weiterhin nach Brasilien schicken und der brasilianischen Regierung den Protektionismus geradezu aufzwingen. Oder? Nein, kein „oder“, in einem Wahljahr geht Sparen als Alternative zur Hochzinspolitik als Inflationsbekämpfungsmittel gar nicht, wo sollten denn die Wahlgeschenke herkommen? Und die raue Luft des Wettbewerbes kann man seiner einheimischen Industrie auch nicht zumuten, da würden die Lobbyisten aber schnell sauer werden.

Ich wurde übrigens gefragt, was die Banken denn für eine Million €, angelegt in Brasilien, zahlen würden. Hier die Antwort von Itaú:

VIP DI
EUROLATINA INTERNATIONAL LTDA.
Ihr Geschäftspartner in und für Lateinamerika